Die Angst vor der Freiheit

Was ist es, das den Menschen in seiner ganzen Schöpferkraft als Geburtsrecht davon abhält diese auch vollständig zu leben?

Der göttlich beseelte Mensch ist in seiner Grundstruktur FREIHEIT pur. Es ist schon enorm viel Aufwand nötig diese kraftvolle reine Energie klein zu bekommen und in Sklaverei zu halten.

Es ist völlig natürlich wenn Eltern ihre Kinder anleiten und gewisse Grenzen setzen um diese vor Schäden zu bewahren.

Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt wo sich die verkörperte Seele seiner vollständig selbst bewusst wird. Das göttliche Wertesystem namens „Gewissen“ hat sich vollständig ausgeprägt und dient nun als Wegweiser des Lebens.

Was aber in dieser menschlichen Wertegesellschaft passiert folgt nicht mehr den geistigen Gesetzen sondern werden durch Menschengemachte Gesetze ersetzt. Ein paar wenige Menschen werden durch uralte Rituale dazu erhoben über die gesamte Menschheit zu herrschen. Die Werkzeuge dazu finden wir in Gesetzen, Regeln und Verordnungen.

Das eigene Gewissen als Wegweiser wird ersetzt durch Gehorsamkeit gegen die Autoritäten namens„Regierung“, „Offizier“, „Polizist“ oder auch „Beamter“.

Diese Autoritäten bestimmen fortan wie das Leben zu verlaufen hat und wer gegen diese Gesetze und Regeln verstößt wird zumeist in Konsequnz gewaltsam gemaßregelt und wieder in Spur gebracht. Das schöpferische, sich frei entfaltene Leben welches nach geistigen Prinzipien gedeihen möchte wird gnadenlos zurechtgestutzt und erstickt.

Die heranwachsende Seele wechselt nur die Autoritäten von leiblichen Vater und Mutter zum virtuellen Vater Staat.

Unabhängig davon das es kaum noch Staaten gibt handelt es sich ausnahmlos um Systeme der Obrigkeitshörigkeit.

Dem Menschen wird die Fähigkeit abgesprochen selbst zu bestimmen was für ihn richtig ist und wie er sein Leben frei gestalten möchte.

Menschengemachte Gesetze sind von grundauf nicht in der Lage es „Jedem“ Recht zu machen.

Es gibt immer jemanden der verliert oder dabei zu Schaden kommt.

Die Neigung zu Aggressivität und Gewalt ist dem göttlich erwachten Menschen fremd. Aber eben jene Eigenschaften werden durch menschengemachte Gesetze gepflegt und gefördert.

Wenn Du nicht bereit bist dich berauben zu lassen mittels Steuern wirst du vom System dazu gezwungen. Schlimmstenfalls wird der Mensch, welcher selber entscheiden möchte was er mit den Früchten seiner Arbeit macht, von der Gesellschaft als Verbrecher gebrandmarkt und sogar seiner Freiheit beraubt und in einen Käfig gesteckt.

Den Menschen wird von einem selbst erschaffenen Gott den sie „Autorität“ nennen eingeredet das die nicht in der Lage sind friedlich miteinander zu leben.

Eine Regierung muß dafür sorgen, notfalls mit Gewalt, das Recht und Ordnung herrscht.

Nur die Wenigsten machen sich tiefere Gedanken darüber um was für ein Recht und welche Ordnung es sich handelt.

Ein Mensch welcher nicht seinem Gewissen folgt gibt die Verantwortung

für sein handeln an das System ab.

Sie sind zu Bettlern geworden. Man wendet sich an die Autorität, wie ein Kind an die Eltern oder die Lehrer, dieses oder jenes Problem für sie zu lösen. Anstatt sich zu fragen: „Was kann ich selbst dazu tun?“

Die Menschen sind so Regierungs-gläubig geworden das sie nicht einmal in Erwägung ziehen wie eine Welt ohne diese aussehen würde.

Alvaro Koplovich witzelte: „Ein Mensch ohne Regierung ist wie ein Fisch ohne Fahrrad“. Fische brauchen jedoch keine Fahrräder. Genauso wenig wie die Menschheit eine Regierung braucht, ausser, sie wurde konditioniert, dies zu glauben.

Diese Konditionierung beruht auf „Angst“. Die Angst vor der Ungewissheit.

 

Was könnte kommen?

Wie gehen wir mit bösen Menschen um?

Ich persönlich bin in meinem Leben noch keinem einzigen „bösen“ Menschen begegnet.

Sicher, der eine oder andere hat schon Handlungen begangen welche ich nicht wirklich gut fand aber im Kern kam immer wieder heraus das diese Handlungen nur begangen wurden aus einer grundlegenden Energie der Angst.

„Wenn Böses nur von bösen Menschen begangen würde, würden wir in einer sehr viel besseren Welt leben als heute. Heute wird Böses vorwiegend von guten Menschen begangen, weil diese einer angeblichen „Autorität“ gehorchen. Böses geschieht heute deshalb in einem sehr viel größerem Ausmaß als es die „bösen“ Menschen jemals alleine, ohne Beteiligung der guten Menschen, bewerkstelligen könnten.“

Buchempfehlung

1.) Bitte nicht um die Erlaubnis, frei zu sein.

2.) Bezahle nicht für die Wächter, die dich bewachen.

3.) Lerne Selbstverteidigung und ehre das Prinzip der Nicht-Aggression.

4.) Verlasse dich nicht auf die Regierung; bestimme selbst über dich.

Wir leben aktuell in der End-Zeit.

Jeder aufwachende und erwachte Mensch spürt tief in sich das der energetische Körper des Kindes beengend wirkt und die Seele mehr Raum braucht um sich frei zu entfalten.

Die Fesseln der jahrtausende Sklaverei beginnen überall auf der Erde zu bröckeln und abzufallen.

Es gibt noch einen großen Teil von jüngeren Seelen welche die Erfahrung einer Autorität über sich brauchen. Diese finden in diesem riesigen göttlichen Erfahrungsraum auch ihre Ebenen wo sie weiterhin ohne Eigenverantwortung agieren können.

Aber ein zunehmend gößerer Teil von Seelen hat erkannt das sie selbst bestimmen wo der Weg hin führt und das es nur EINEN Richter gibt. Und das ist das eigenen Gewissen welches von der göttlichen Weisheit gespeist wird.

Auf dieser Basis beruht das einzige geistige Gesetz im Universum welches befolgt werden sollte.

Du kannst ALLES tun was Dir in den Sinn kommt.

Es darf nur kein anderes Wesen dadurch geschädigt oder in seinem freien Willen beeinträchtigt werden.

Jeder Mensch trägt dieses eine geistige Gesetz, egal wie es formuliert wurde, tief in sich eingeprägt.

Wenn eine Gesellschaft von freien Wesen danach handelt kann sich der individulle Spielraum des Einzelnen im Kollektiv optimal entfalten und gedeihen.

Frei von Fesseln, Beschränkungen und Ängsten. Gebt eurer Seele und der Liebe den Raum sich zu entfalten.

Jeder Einzelne von euch ist absolut Einzigartig. So wie jede Schneeflocke in seiner Form nur einmal in der Schöpfung vorkommt und einem Kunstwerk gleicht.

Laßt uns gemeinsam der Liebe auf diesen Planeten zum Durchbruch verhelfen.

Wo das göttliche Licht sich ausbreitet weicht die Dunkelheit.

Laßt uns gemeinsam die Brücke in die neue Zeit beschreiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.